Facebook

 Social-Media-Inhalte aktivieren

Linktipps

Archiv Psalmen

Hoffnung
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 3. Adventssonntag - 14.12.2014
Im Zug nach Hamburg. In der Gratiszeitschrift der Bahn entdecke ich Fotos der Erde, aus dem Weltall aufgenommen: Wuchernde Megacities, Lichtverschmutzung über dem nächtlichen Westeuropa, die Smogglocke über Peking...
mehr ...
Ein reines Herz
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 8.12.2014
Im dörflichen Kindergottesdienst Ende der 70er / Anfang der 80er Jahre sang ich als Kind als Eingangslied immer „Ein reines Herz, Herr, schaff in mir…“ Ich liebte dieses Lied und den ritualisierten Einstieg in unseren eigenen Gottesdienst nach dem Hauptgottesdienst...
mehr ...
Kein Clown
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 2. Adventssonntag - 7.12.2014
Es ist mir schon einmal gelungen: Tränen in Lachen zu verwandeln. Eines meiner Kinder hat sich wehgetan, und ich habe eine lustige Grimasse geschnitten und mich selbst dabei zum Affen gemacht...
mehr ...
Ich wanke nicht
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 6.12.2014
Wer sich vor dem Herrn fürchtet, ist über jede andere Furcht erhaben und lässt allen Schrecken der Welt weit hinter sich zurück. Fern ist er von aller Furcht, keine Angst naht ihm jemals, wenn er sich vor Gott fürchtet und alle seine Gebote beobachtet...
mehr ...
Stock und Stab
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 5.12.2014
Ein Krankenbett. Neben dem Patienten sitzt eine Pfarrerin. Sie spricht die Worte: „Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht“...
mehr ...
Wenn die Erde wankt
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 2.12.2014
Angst zu haben, ist menschlich. Seit vielen Jahren weiß ich das aus eigener Erfahrung. In manchen Situationen habe ich sehr darunter gelitten, dass sich mir der Hals zugeschnürt hat und mein Herz zu rasen begann. Oft wäre ich dann am liebsten weggelaufen, und manchmal habe ich es tatsächlich getan...
mehr ...
Vielleicht ein Lächeln
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 19. Dezember 2013

„Bessere Lieder müssten sie mir singen, dass ich an ihren Erlöser glauben lerne: erlöster müssten mir seine Jünger aussehen!“ So urteilte der bekannte Philosoph Friedrich Nietzsche über die Christen. Ich kann das manchmal nachvollziehen...

mehr ...
Abrüstung pur!
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 9. Dezember 2013
Abrüstung pur! Die Kriegsbogen werden zerbrochen. Die Schilde verbrannt. Was für eine „glückliche Zeit“, in der noch Bogen, Lanzen und Schild das Kriegsgerät waren. Und nicht Panzer und Bomben, atomare und chemische Waffen. Meine Sehnsucht nach Frieden ist keine andere als die damals. Und das Wissen bleibt, dass der Friede nur sicher ist, wenn alles Kriegsgerät verschwindet...
mehr ...
Steinig
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 2. Adventssonntag - 8.12.2013
Herr Koch ist das erste Mal hier. Wie begegnet man ihm hier? Ob ihm hier weitergeholfen wird? Ob er hier auch wieder abblitzt, sein Problem kleingeredet wird und er wieder weggeschickt wird: „Da müssen Sie sich selbst drum kümmern, dafür sind wir nicht zuständig.“ Aber er versteht diese Briefe vom Amt nicht...
mehr ...
Seine Herrlichkeit überragt die Himmel
Quelle: Agentur Know How
Impuls für den 2. Dezember 2013
Gott ist geradezu unglaublich groß. Alle menschlichen Gedanken müssen vor ihm verstummen, alle irdischen Vergleiche zerbrechen. Es ist, wie wenn man von einem finsteren Raum in gleißendes Licht tritt - und angesichts der Lichtwucht augenblicklich nichts mehr sieht...
mehr ...
Impuls vom 11.12.2012
Quelle: Agentur Know How
An einem Seidenfaden
 Sie sitzt in einem der Gänge, die es überall gibt. Linoleumboden, Neonröhren an der Decke. Die Bilder an den Wänden waren schon in der Zeit, als sie gedruckt wurden, veraltet. Sie schaut auf den Boden und dann den Gang entlang. Links, rechts, links ... nichts. „Der Geruch des Desinfektionsmittels ist auch hier allgegenwärtig“, denkt sie.
mehr ...
Impuls vom 28.11.2011
Quelle: Sonja Schmolz
Du bist vertraut mit all meinen Wegen

Der Schutz der Intimsphäre ist für ein menschenwürdiges Leben unerlässlich. Gerade Prominente können davon ein Lied davon singen. Auf Schritt und Tritt beobachtet, müssen sie damit rechnen, dass intime Details ihres Lebens – medial aufbereitet – öffentlich ausgebreitet werden. Besonders, wenn Scheitern, Schuld und Versagen im Spiel sind, scheint das öffentliche Interesse ausgeprägt...

mehr ...