Facebook

 Social-Media-Inhalte aktivieren

Linktipps

Wie die Kinder

Impuls für den 06.12.2018

In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte? Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen. Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.
 
Quelle: Quelle: unsplash.com/@tkristin
 
Im Park spielen Kinder. Auf einer Bank sitzt ein Mensch. Das Kindsein hat er längst hinter sich gelassen. Sein Blick schweift in die schwache Adventssonne. Er denkt bei sich:

„Ihr Kinder seht so viel mehr als wir! Ihr seid nicht weltfremd, ganz bestimmt nicht. Ihr seht sofort, wenn etwas ungerecht ist. Da schreit ihr auf: ‚Das ist gemein!‘ Ihr tut alles dafür, dass eure Welt gerecht wird. Was können wir Erwachsenen doch von euch lernen!

Ihr Kinder wisst, wie es ist, klein zu sein. Ihr wisst, wie schnell man übersehen wird. Und doch könnt ihr unbeschwert spielen, zusammen lachen und dabei alles Vergleichen vergessen. Seid ihr da nicht glücklicher als wir Erwachsenen in unserer Welt des Höherhinaus, in der am Arbeitsplatz das Recht des Stärkeren gilt, wo Pfründe verteidigt und Kollegen gemobbt werden? Ich glaube, manchmal wollten wir so sein wie ihr.

Ihr Kinder könnt vertrauen. Ihr wisst, so hoffe ich, dass euch eure Eltern lieben, dass sie euch beschützen. Ihr könnt euch darauf verlassen, dass sie für euch da sind. Wie gern würden wir Erwachsenen das sagen können! Wie gern würden wir uns so geborgen fühlen. Wie gern wollen wir glauben, dass auch für uns jemand da ist, der uns bedingungslos liebt. Ich glaube, manchmal wollten wir so sein wie ihr.

Denn ihr Kinder glaubt an Gott. Ihr sprecht mit ihm wie mit einem Freund. Ihr zeichnet ihn und da hat Gott ein Gesicht, das euch anlächelt. Oder ihr malt einfach nur mit dicken Buntstiften ein großes rotes Herz und riesige Ohren dazu und sagt: ‚Das ist Gott! Er liebt uns Menschen und hört uns immer zu!‘ Ihr Kinder, manchmal wollten wir so sein wie ihr.

Denn ihr Kinder seht so viel mehr als wir. Wie gut, dass wir Euch haben. Ihr zeigt uns, wie es ist, Kind zu sein.“
Jesus zeigt uns, dass wir immer Gottes Kind bleiben.
Autor / Autorin

Quelle: Fries Isabelle

Isabelle Fries

Pfarrerin Pressestelle, Evangelische Landeskirche in Württemberg

Bei Fragen zu den Impulsen wenden Sie sich bitte an: info[at]advent-online[dot]de